Klicke hier, um zu starten
Close
youtube youtube facebook facebook

Allgemein | 25/07/2019

5 Gründe einen Klavierstimmer zu beauftragen

klavier

Keywords
Klavierstimmer 1900
Klavier stimmen kosten 1600
Klavier stimmen 1600
Klavier stimmen lassen 320
Klavier selber stimmen 260

5 Gründe einen Klavierstimmer zu beauftragen

Obwohl es manchmal wie eine etwa zeitaufwendige Angelegenheit wirken kann, so ist es dennoch unvermeidlich, dass Sie gelegentlich dafür sorgen, dass ihr Klavier gestimmt wird. Es ist deshalb so wichtig, da es dafür sorgt, dass Ihr Klavier sich immer im bestmöglichen Zustand befindet. Das verschönert nicht nur das Spielen, sondern trägt auch zum Erhalt des Wertes Ihres Klaviers bei. Wir haben für Sie eine kleine Übersicht aus fünf Gründe zusammengestellt, warum Sie Ihr Klavier stimmen lassen sollten.

1.      Es verbessert den Zustand des Klaviers

Wenn Sie gerne möchten, dass Ihr Klavier nicht nur von außen etwas hermacht, sondern auch im Inneren alles in Ordnung ist, dann sollten Sie Ihr Klavier regelmäßig stimmen lassen. Durch das regelmäßige Stimmen des Klaviers können auf längere Sicht Schäden vermieden werden. Man darf nie vergessen, dass Klaviere sehr komplexe Instrumente sind, die ganzheitlich funktionieren müssen. Umso wichtiger ist es, in regelmäßigen Abständen einen zertifizierten Klavierstimmer das Instrument überprüfen zu lassen.

2.      Es erhöht den Wert des Klaviers

Da der Wert des Klaviers maßgeblich vom Zustand, der Funktionalität sowie der Klangqualität des Klaviers abhängt, ist eine regelmäßige Wartung unumgänglich. Es ist fast egal, was das Klavier stimmen kosten soll, das es auf lange Sicht die beste Entscheidung ist. Hierbei gilt es zu beachten, dass selbst geschulte Pianisten meist nicht in der Lage sind, Schäden am Instrument rechtzeitig zu erkennen. Wenn man also einen Klavierstimmer beauftragt, kann man sich sicher sein, dass das Klavier nicht nur die gewünschte Klangqualität beibehält, sondern auch keinen Wertverfall erleidet. Je öfter man das Klavier stimmen lässt, desto höher ist der Wert des Klaviers auf lange Sicht. Das ist natürlich besonders wichtig, falls Sie vorhaben, Ihr Klavier zu verkaufen.

3.      Das Klavier stimmen für den besten Klang

Die meisten Klavierliebhaber und Pianisten sind schon einmal an einem öffentlichen und frei zugänglichen Klavier gesessen oder haben jemanden darauf spielen gehört. Obwohl es natürlich sehr schön ist, dass die Liebe zum Klavier in die Welt hinausgetragen wird, ist es weniger schön, ein ungestimmtes Klavier zu hören. Schräge Töne sind etwas, das man bei seinem Klavier so gut es geht vermeiden will. Damit Ihr Klavier keine schrägen Töne erleidet oder falls die ein oder andere Tangente schon etwas anfällig zu sein scheint, sollten Sie sich an einen Klavierstimmer wenden. Ein Klavier hat im Schnitt weit über 200 Saiten, die es zu pflegen und zu stimmen gilt. Mit der Zeit können diese sich jedoch etwas ausdehnen, was eventuell zu schrägten Tönen führen kann. Ein geschulter Klavierstimmer sorgt dafür, dass jeder einzelne Ton immer bestens abgestimmt ist.

4.      Das Klavier stimmen lassen beugt Problemen vor

Wie bei den meisten Haushaltsgeräten und Fahrzeugen so ist es auch beim Klavier möglich, durch eine regelmäßige Wartung zukünftigen Problemen vorzubeugen. Zwar können Sie das Klavier selber stimmen und gibt es auch keine hundertprozentige Garantie, dass das Stimmen des Klaviers allen Problemen vorbeugt, jedoch erhöht es die Chancen um ein Vielfaches. Dabei ist es egal, ob es sich um Verschleiß oder eventuell fehlerhafte Teile handelt, die im Klavier verbaut wurden. Je länger man mit dem Stimmen wartet, desto teurer wird die vermeintliche Reparatur in der Zukunft. Ein regelmäßiges Stimmen des Klaviers ist also nicht nur vorteilhaft für den Klang des Klaviers, sondern ist gleichzeitig eine Vorsorge gegen Probleme in der Zukunft und das Wohlbefinden des Klaviers.

5.      Es erhöht die Spielfreude

Ein regelmäßiges Stimmen durch einen professionellen und erfahrenen Klavierstimmer sorgt nicht nur dafür, dass Ihr Klavier den ursprünglichen Wert, die gewünschte Funktionalität und eine schöne Klangqualität beibehält, sondern stellt Sie letzten Endes zufrieden. Vielleicht haben Sie nicht die Zeit dazu, sich mit verschiedenen Problemen am Klavier rumzuschlagen oder Sie verfügen nicht über die Fachkenntnisse, die Probleme selbst zu lösen. Egal, worum es sich auch handelt, die Spielfreude am Klavier entfaltet sich am besten, wenn das Klavier einwandfrei funktioniert und keinerlei Probleme aufweist. Dazu muss man sich aber stets darauf verlassen können, ein wohlgestimmtes und gewartetes Klavier zu haben. Ein Klavierstimmer stimmt also nicht nur Ihr Klavier, sondern ist maßgeblich daran beteiligt, dass Sie Ihre Spielfreude am Klavier voll und ganz ausleben können.

Lassen Sie regelmäßig Ihr Klavier stimmen

Um das Klavier im besten Zustand und so lange wie möglich frei von Problemen zu halten, sollten Sie Ihr Klavier alle sechs bis zwölf Monate stimmen lassen. Sollten Sie schon vorher irgendwelche Symptome potenzieller Probleme erkennen, kann dieser Zeitraum dementsprechend angepasst werden. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass ein ungestimmtes Klavier auf Dauer nicht nur erheblich an Wert verliert, sondern dass es auch schwieriger und viel kostspieliger wird, das Klavier wieder auf Vordermann zu bringen.

Egal, ob man sich als Anfänger oder als Konzertpianist ans Klavier setzt. Alle Klavierliebhaber verspüren eine große Freude, sobald Sie das Speilen eines Ihrer Lieblingsstücke erlernen. Hierbei ist es egal, welches Stück man spielt. Die Voraussetzungen für ein gesundes Klavierspiel müssen gegeben sein. Daher muss ein Klavierstimmer die Qualität des Klaviers überprüfen und so dafür sorgen, dass das Klavier seinen Zweck erfüllen kann.

Einen neuen Kommentar hinzufügen

Meinen Namen und meine E-Mail-Adresse für meinen nächsten Kommentar im Browser speichern

Weitere Beiträge

Schritt für Schritt zum Intervall – Theorie IV

In diesem Artikel in unserer Theoriereihe werden wir uns den Intervallen zuwenden. Diese werden uns später in der Harmonielehre helfen, Akkorde und Kadenzen zu bilden – deshalb kann man sie als die kleinen und großen Lego-Bausteine der Musiktheorie verstehen.

Lesen Sie weiter
Klavier

Was ist Harmonik? – Theorie III

In dieser Artikelserie werden wir uns der Harmonielehre widmen. Bevor wir damit starten, ist erst einmal die Frage zu stellen, ...

Lesen Sie weiter
Klavier

Mit beiden Händen spielen ist Gehirntraining

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, warum es so wichtig ist, von Anfang an mit beiden Händen Klavier zu ...

Lesen Sie weiter
Klavier

Welche Methoden Dir helfen, schneller Klavierspielen zu lernen

Klavierspielen zu lernen braucht vor allem eins: viel Übung. Viel, viel Übung. Dennoch gibt es einige Methoden, die Dir helfen ...

Lesen Sie weiter
Klavier

Warum sind Klaviere so teuer?

Ein gutes Klavier ist ein Statement. Es ist schwer und groß. Es nimmt den ganzen Raum für sich ein. Es ...

Lesen Sie weiter
klavier

Wie helfen Tonleitern beim täglichen Üben?

Tonleiter rauf- und runterleiern – Du findest das langweilig? Nun, da müssen wir widersprechen. Tonleiter im täglichen Üben fest zu ...

Lesen Sie weiter
Klavier

Das irische „Musikohr“

Noten lesen lernen – das ist das kleine Übel, das man am Anfang seiner Musikkarriere über sich ergehen lassen muss. ...

Lesen Sie weiter
Blätter

Ein Klavier ohne Spieler

Lange bevor es den ersten iPod gab, lange, bevor Spotify und Handys Musik fest als ständigen Soundtrack in unserem Alltag ...

Lesen Sie weiter
klavier

Wofür werden die Pedale des Klaviers verwendet?

Du bist mit dem Spielen mit beiden Händen gleichzeitig, mit allen zehn Fingern, noch nicht ausgelastet? Dann gibt es noch ...

Lesen Sie weiter
klavier

Warum Kinder Klavierspielen lernen sollten

Viele Erwachsene bereuen es, dass sie als Kind nicht konsequent ein Instrument gelernt haben. Sie sind traurig, dass sie selbst ...

Lesen Sie weiter
Kinder Klavier