Welche Methoden Dir helfen, schneller Klavierspielen zu lernen

 

Klavierspielen zu lernen braucht vor allem eins: viel Übung. Viel, viel Übung. Dennoch gibt es einige Methoden, die Dir helfen werden, schneller voranzukommen und Deinen Fortschritt größer machen. Wir zeigen Dir hier einige davon.

 

Tipp Eins: Spiele, was Dir Spaß macht

 

Wähle Lieder aus, die Dir gefallen und die Du „im Ohr“ hast. Je besser Du ein Stück kennst, desto einfacher wird es Dir fallen, es zu spielen. Sich durch Stücke zu quälen, die einem selbst nicht gefallen rauben Dir schnell den Spaß an der Musik. Deshalb bieten wir eine riesige Auswahl an Songs an – da findet jeder das Richtige!

 

Tipp Zwei: Lerne neue Sachen, auch wenn es erstmal schwerfällt

 

Bleibe nicht auf den Liedern sitzen, die Du schon spielen kannst, sondern setze Dir regelmäßig neue Ziele. Suche Dir ein neues Stück aus und spiele es für ein paar Tage und Wochen immer wieder, bis es Dir leichter und leichter fällt. Setze Dir dabei klare Ziele: zum Beispiel, ein neues Lied pro Woche oder Monat. Dabei ist es nicht so wichtig, ganz viele neue Lieder in kurzer Zeit zu lernen, sondern eher, Dein eigenes Tempo zu finden und dann diszipliniert neue Lieder zu spielen – egal, wie schwer Dir das am Anfang fällt!

 

Tipp Drei: Finde Muster in dem Musikstück

 

Nach einer Weile wird Dir auffallen, dass alle Songs gewisse Strukturen und Muster haben: oft werden Teile des Liedes wiederholt oder später abgewandelt. Wenn Du schon Noten lesen kannst, kannst Du diese Teile leicht entdecken, indem Du Dir die Noten anschaust – Wiederholungszeichen in dem Stück sind gute Hinweise! Falls Du lieber mit Nachahmung und ohne Noten lernst, dann höre Dir das Stück einfach ein paar Mal an, bevor Du mit dem Üben anfängst – Du wirst schnell lernen, die Wiederholungen herauszuhören, wenn Du einmal damit anfängst.

 

Tipp Vier: Kehre zu den schon gelernten Stücken zurück

 

Am besten ist es, in regemäßigen Abständen zu Liedern zurückzukehren, die Du schon gelernt hast, und diese immer wieder durchzuspielen. Aber warte – wiederspricht das nicht Tipp Nummer Zwei, immer neue Lieder zu lernen? Nein, das tut es nicht – das Geheimnis ist es, eine gute Balance zwischen neuen Stücken und alten Songs zu finden. Eine Idee für das Wiederholen von Stücken ist es, den Schwierigkeitsgrad eines Songs zu erhöhen, wenn Du es wieder besuchst. In unserem Online Klavier hast Du genau dafür zwei Schwierigkeitsgrade für jedes Lied. So kannst Du ein Lied erst auf der einfachen Einstellung lernen und dann zu dem höheren Schwierigkeitsgrad „aufleveln“ – so wird es Dir garantiert so schnell nicht langweilig!

 

Tipp Fünf: Hole Dir regelmäßig Feedback

 

Für Anfänger wie für Forstgeschrittene Klavierspieler ist es gleichermaßen wichtig, regelmäßig ihr Klavierspiel von Lehrern kommentieren zu lassen. So lässt sich verhindern, dass Du Dir falsche Sachen antrainierst, die sich scher wieder abgewöhnen lassen. Auf liederlernen.de bieten wir Dir dafür die Möglichkeit, direkt mit unseren Lehrern in Kontakt zu treten, und ihnen Videos von Deinen Übungen zu schicken. Dann können wir Dir Feedback geben und Dir sagen, wie Du Dich weiter verbessern kannst.

 

Also: mit diesen Tipps nun schnell zurück ans Klavier!

Hinterlasse einen Kommentar: