Klavier lernen ohne Noten

Der einzige Klavierkurs ohne Noten, der dir zeigen wird, wie du ohne Notenlesen Klavier spielen lernen kannst

Die meisten Menschen denken, dass zum Klavier spielen lernen automatisch auch das Notenlesen gehört. Und tatsächlich läuft in den meisten Fällen der Klavierunterricht genauso ab. Aber ist das Klavier lernen ohne Noten auch eine mögliche Option? Die Antwort lautet JA!

Hast du vielleicht den Eindruck, dass dir das Notenlesen zu kompliziert erscheint? Oder möchtest du mit einer etwas leichteren und unterhaltsameren Methode Klaiver spielen lernen, damit du dich später dann entscheiden kannst, ob du das Notenlesen überhaupt lernen möchtest oder nicht? Dann entscheide dich für unseren Klavierkurs ohne Noten! Du wirst erstaunt sein, wie weit dich das Klaver lernen ohne Noten voranbringt!

(Wenn du aus Versehen auf dieser Seite gelandet bist und gerne das Notenlesen lernen möchtest, dann klicke hier, um mehr über unseren traditionellen Klavierunterricht für Anfänger zu erfahren.)

Der Ablauf von unserem Klavierkurs ohne Noten

Klavier lernen ohne Noten Lektion 1 - Einführung Lektion 2 - Der richtige Sitz Lektion 3 - Unser Lernkonzept Lektion 4 - Die Töne und deren Länge Lektion 5 - Unser Klavier-Interface Lektion 6 - C und D mit der rechten Hand Lektion 7 - C bis G mit der rechten Hand Lektion 8 - Die linke Hand Lektion 9 - Kombination beider Hände Lektion 10 - A und H mit der rechten Hand Lektion 11 - A und H mit der linken Hand Lektion 12 - Die schwarzen Tasten Lektion 13 - Für Fortgeschrittene Lektion 14 - Für Fortgeschrittene 2 Lektion 15 - Das Pedal Lektion 16 - Akkorde Lektion 17 - Liedübung - Unter die Haut von Tim Bendzko ft. Cassandra Steen Lektion 18 - Liedübung - Eiserner Steg von Philipp Poisel zu spielen Lektion 19 - Liedübung - Halt Dich an mir fest von Revolverheld feat. Marta Jandová Lektion 20 - Liedübung - Still von Jupiter Jones Lektion 21 - Liedübung - Atemlos durch die Nacht von Helene Fischer Lektion 22 - Liedübung - Dieser Weg von Xavier Naidoo Lektion 23 - Liedübung - Einer dieser Steine von Sido ft. Mark Forster Lektion 24 - Liedübung - Leb deine Träume von Luxuslärm Lektion 25 - Liedübung - Monsoon von Tokio Hotel Lektion 26 - Liedübung - Amoi seg`ma uns wieder  von Andreas Gabalier Lektion 27 - Liedübung - Die erste Träne von Bisou Lektion 28 - Zusammenfassung

Einführung

Einleitende Worte, Equipment, Übersicht des Kursvelaufes

Der richtige Sitz

Wie man richtig sitzt, Die Höhe des Stuhls, Die Position der Hände

Unser Lernkonzept

Das Mittel C, Die Namen der Tasten, Die Nummern der Finger

Ton und Dauer

Kurze Einführung in Tonhöhe und -dauer

Unser Klavier- Interface

Unser Arbeitswerkzeug Nr.1

C und D mit der rechten Hand

Vorstellung der Noten C und D und wie man sie mit Rechts spielt

C und D mit der rechten Hand

Vorstellung der Noten C und D und wie man sie mit Rechts spielt

Die linke Hand

Wir bringen die LInke ins Spiel ...

Kombination beider Hände

Wir spielen mit beider Händen gleichzeitig

A und H mit der rechten Hand

Vorstellung der Noten A und H und wie man sie mit Rechts spielt

A und H mit der rechten Hand

Vorstellung der Noten A und H und wie man sie mit Rechts spielt

Die schwarzen Tasten

Einführung von halben Tönen, sowie Halbtonvershiebungen nach oben oder nach unten

Für Fortgeschrittene

Wir erhöhen den Schwierigkeitslevel für die rechte Hand

Für Fortgeschrittene 2

Wir erhöhen den Schwierigkeitslevel für die rechte Hand

Das Pedal

Das Halte-Pedal beim Klavier

Akkorde

Wir lernen die grundlegendsten Akkorde auf der Orgel

Liedübung

Tim Bendzko & Cassandra Steen - Unter die Haut

Liedübung

Philipp Poisel - Eiserner Steg

Liedübung

Revolverheld & Marta Jandová - Halt Dich an mir fest

Liedübung

Jupiter Jones - Still

Liedübung

Helene Fischer - Atemlos durch die Nacht

Liedübung

Xavier Naidoo - Dieser Weg

Liedübung

Sido ft. Mark Forster - Einer dieser Steine

Liedübung

Luxuslärm Leb deine Träume

Liedübung

Tokio Hotel - Monsoon

Liedübung

Andreas Gabalier - Amoi seg’ ma uns wieder

Liedübung

Bisou - Die erste Träne

Zusammenfassung

Klavier lernen ohne Noten!

Wir lernen jede Sprache durch Imitation

Schon als Kinder lernen wir die Sprache, die uns für den Rest unseres Lebens begleiten wird, durch Imitation. Wir hören die Töne, die die Erwachsenen um uns herum von sich geben. Dann versuchen wir, sie nachzumachen und Schritt für Schritt beginnen wir, die Bedeutung dieser Töne zu verstehen. Wir fangen an, Wörter zu verstehen, sie nachzusprechen, dann sogar ganze Sätze zu formen. Bis man uns schließlich später in der Schule ermahnt, dass wir mit dem Quatschen aufhören sollen.

Denke einmal darüber nach: bis zu einem Alter von 6 Jahren lernen wir, die Sprache in ihrer hörbaren Form zu nutzen. Wir lernen, wie man Sprache mit Hilfe der Ohren hört und versteht, was einem gesagt wird. Wir wissen, wie man Töne mit dem eigenen Mund erzeugt und Wörter, ja sogar ganze Sätze ausspricht, die wiederum andere hören und verstehen können. Schließlich lernen wir in der ersten Klasse oder vielleicht etwas früher im Kindergarten, dieselbe Sprache zu lesen und zu schreiben. Also erst nachdem wir uns bereits viele Jahre eine gesprochene Sprache angeeignet haben, erfahren wir, wie man sie liest und schreibt. Der Grund dafür ist einfach; das Lernen von Lesen und Schreiben ist viel schwieriger und weniger intuitiv. Deswegen wird damit solange gewartet, bis ein Kind alt genug ist, um es zu verstehen.

Die Sprache der Musik und das Klavier spielen können ebenso durch die Imitiation gelernt werden, ganz ohne das Notenlesen oder Schreiben von Noten

Musik ist eine Sprache. So wie Englisch oder Deutsch. Warum also wird von uns beim Klavierunterricht verlangt, dass wir schon von Beginn an das Lesen und Schreiben von Musiknoten lernen? Nun, zunächst einmal ist das nicht immer der Fall. Klavierlehrer, die junge Schüler im Alter von 3 oder 4 Jahren unterrichten, bringen ihren Schülern das Klavier spielen in der Regel durch Imitation und nicht mit Hilfe von Noten bei. Aber sobald der Schüler dann 6 oder 7 Jahre – oder in unserem Fall vielleicht auch 20 oder 50 Jahre – alt ist, geht der Lehrer davon aus, dass er in der Lage ist, die Sprache gleichzeitig “wiederzugeben” und sie zu “lesen und schreiben”. Tatsächlich sind die meisten Klavierschüler auch dazu in der Lage, beides gleichzeitig zu lernen. Aber die Frage ist, ob das wirklich die beste Lernmethode ist, um Motivation und Begeisterung für das Klavier spielen lernen zu wecken.

Was Klavier lernen ohne Noten mit Erfolg und Motivation verbindet

Stell dir vor. du hast das Angebot erhalten, im Chinesischen Nationaltheater aufzutreten. Dein erster Auftritt findet in genau drei Wochen statt und die Sprache der Show ist natürlich Chinesisch. Wie lernst du deinen Text? Der einfachste Weg wäre, einen Sprachlehrer zu finden, der dir deinen Text Satz für Satz beibringt. Der Lehrer wird den Satz aufsagen, dir seine Bedeutung erklären und du wirst versuchen, ihn genauso wiederzugeben und dir dabei den Klang der Worte einzuprägen. Einige der geläufigeren Worte werden sich dabei wiederholen und du wirst es dadurch sogar schaffen, nicht nur den Text zu lernen, sondern auch etwas von der Sprache zu verstehen.

In diesem Szenario ist es offensichtlich nicht notwendig, die chinesische Sprache lesen und schreiben zu lernen. Solche Bemühungen würden nur dein schnelles Vorankommen behindern und du wärst bei der Premiere im nächsten Monat nicht bereit. Wenn du allerdings längerfristig in der Welt des chinesischen Theaters Erfolg haben wollen würdest, dann solltest du natürlich lernen, Chinesisch zu lesen und zu schreiben. Denn so würde es dir leichter fallen, die Texte für deine Shows zu lesen und zu verstehen. Abgesehen davon, dass wir hier nicht dazu aufrufen wollen, bewusst ungebildet zu bleiben…

Aber lass uns jetzt in die Welt der Musik und des Klaviers zurückkehren. Bei unserem Klavierkurs ohne Noten wirst du das Klavier spielen durch eine Art der Imitation und ganz ohne Musiknoten lernen. Das bedeutet, dass wir dir zeigen werden, welche Tasten du auf dem Klavier anschlagen must, welche Techniken die richtigen zum Spielen sind und wir werden dich auffordern, die Übungen des Klavierlehrers nachzumachen. So wie bei unserem Beispiel mit dem Chinesischen Nationaltheater wirst du mit dieser Methode sehr schnelle Fortschritte machen und in kürzester Zeit in der Lage sein, die Melodien von bekannten und beliebten Liedern zu spielen. Im Vergleich zu Klavierschülern, die das Lesen und Schreiben von Noten lernen wollen, wirst du wesentlich schneller vorankommen.

Du fragst dich, warum das so wichtig ist? Es ist wichtig, weil es wirklich Spaß macht, wenn du schon in kurzer Zeit Lieder, die du magst, auf dem Klavier spielen kannst. Das verschafft dir während deines Online Klavierunterrichts Erfolgserlebnisse, die dich motivieren, mehr zu lernen und zu üben. Wir glauben, dass die Motivation das wichtigste Element beim Lernen einer neuen Sache ist. Motivation gibt uns die Kraft, immer weiter zu üben und uns selbst zu übertreffen, bis wir wirklich die Fähigkeit erlangen und Spaß daran haben.

Letztendlich muss jeder Klavierspieler zu einem gewissen Zeitpunkt lernen, wie man Noten liest und schreibt. Es macht auch keinen Sinn, jedes Lied durch Imitation zu lernen. Aber gerade am Anfang ist das Klavier lernen ohne Noten für komplette Anfänger eine leichte und lohnende Methode, um die Welt der Musik und die Welt des Klaviers kennenzulernen. Sobald du einige Fortschritte gemacht hast, kannst du jederzeit unseren traditionelleren Kurs belegen. In diesem zeigen wir dir, wie du Musiknoten lesen und schreiben kannst (klicke hier für weitere Informationen zu dem Kurs).

Viel Erfolg!

Klicke hier, wenn du unseren Klavierkurs ohne Noten beginnen möchtest!


Liederlernen.de - All rights reserved - 2019 - 030-30808385 - Negina online LTD - Friedrichstr. 123, 10117, Berlin.